cover Mars Staffel 1+2

IMDb-Bewertung:
star star star star star star star star star star 7.5/10 (8598 Stimmen)

Regisseur:

Land:   Studio: National Geographic Channel

Laufzeit:

Genre: Drama, Science-Fiction, Abenteuer

Codec: Unknown   Seitenformat: 2.55:1

Filmsprachen:   

Tonspuren:

Handlung: vorgestellt. Der Schwerpunkt der Dokuserie liegt jedoch in der filmerisch umgesetzten Vision davon, wie dieses Projekt ablaufen könnte. Am 13. Januar 2017 wurde die Verlängerung um eine zweite Staffel bekanntgegeben.[4] Inhaltsverzeichnis 1 Handlung 2 Produktion 3 Besetzung 4 Episodenliste 5 Rezeption 5.1 Kritiken 6 DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung 6.1 Deutschland 7 Weblinks 8 Einzelnachweise Handlung Im Jahr 2033 startet eine Besatzung von sechs Astronauten von Florida aus, um die ersten Menschen zu sein, die den Mars betreten. Auf der Erde wird ihr Missionsverlauf überwacht. Als sie in die Marsatmosphäre eintreten, versagt das Landesystem ihres Raumschiffes, der Daedalus. Bei der Rettung der Daedalus verletzt sich der Kommandant Ben Sawyer schwer. Sie können landen – allerdings 75,3 Kilometer von ihrem geplanten Basislager entfernt. Nachdem ihr Fahrzeug 16 Kilometer vor Erreichen des Basislagers liegen bleibt, kämpft sich die Mannschaft zu Fuß weiter durch das raue Marsgelände. Aufgrund der Verletzung des Kommandanten ist es ein Wettlauf mit der Zeit. Am Ziel angelangt verstirbt er. Im Basislager gibt es aber kein Wohnmodul, sondern nur ein Werkstattmodul. Dieses ist eigentlich für zwei Arbeiter ausgelegt und sichert ihr Überleben für höchstens drei Monate. Daher hängt der Erfolg der Daedalus-Mission davon ab, eine permanente Zuflucht vor der Strahlung auf der Oberfläche und eine Wasserquelle zu finden. Schließlich lokalisiert das Bodenpersonal auf der Erde ein altes Lava-Röhrensystem anhand von Satellitenbildern. Die Daedalus-Mannschaft steigt durch einen Krater dorthin hinab und findet am Grund Wassereis. Damit ist ein Standort für eine Siedlung gefunden. Es erfolgt ein Zeitsprung vier Jahre in die Zukunft. Eine erste Kolonie, Olympus Town, wurde aufgebaut. Um die Expansion voranzutreiben und nach Leben auf dem Mars zu suchen, landet eine weitere Crew. Allerdings bedroht ein riesiger Staubsturm die Kolonisten. Der Staubsturm tobt seit Monaten über Olympus Town und pfercht die Bewohner auf engsten Raum ein. Dies zerrt allen an den Nerven. Ein Botaniker dreht durch und öffnet eine Luftschleuse, wodurch er und sechs weitere getötet werden. Das Gewächshaus und ein Labor werden so zerstört. Alle Pflanzen erfrieren durch die eisigen Temperaturen. Die Kolonisten versuchen, die Situation zu meistern und die Schäden zu beseitigen. Dabei finden sie seltsame kristalline Strukturen an ihren Geräten nach dem Sturm. Durch die Tragödie sinkt zudem die Zustimmung in der Öffentlichkeit, weshalb das Bodenpersonal auf der Erde abwägt, die Mission abzubrechen und die Kolonisten zu evakuieren. Am Ende der ersten Staffel kündigt das Bodenpersonal eine Pressemitteilung an. Alle rechnen damit, dass das Missionsende verkündet werden soll. Unerwartet wird hingegen mitgeteilt, dass man Leben auf dem Mars gefunden hat, denn die gefundenen Strukturen sind lebendig. Damit ist der Fortbestand der Kolonie gesichert.

Freitextfeld 1

Freitextfeld 2

Medium: Unbekannt   Quelle: Unbekannt   Verliehen: Nein   Dateigröße:

Nummer: 1177   Eigene Nummer: